Text für den Monat Juni

Altmodisch

In den Zweigen der Linde bewegt sich die Welt.
Wolkenflucht, Vogelwolke, beides möglich.
Aufgehoben von einem Windstoß bekommt die
Spreu Flügel oder war es der Weizen.
Hinter dem Friedhof verwesen alte Worte.
Etwas singt tief in der Kehle oder flüstert in den
Mauernischen. Die Bodenbrüter schweigen außerhalb.
Im Kirschbaum die Himmelsleiter an einen morschen Ast gelehnt,
keine Früchte im Korb aber leuchtende Sterne an den Zweigen.
Sprich den Lichtsegen heute Abend hinein in
Die verlassenen Schneckenhäuser, damit wir eine
Wohnung haben, um die Stille zu üben.

Text für den Monat Mai

Felsen

Ihre Existenz ist zweifelsfrei. Deshalb kennen sie keine Schweißausbrüche und führen niemals Gespräche mit Regenpfeifern über den Hunger sauer gewordener Grummetgräser. In Brandungen beweisen sie ihre sprichwörtliche Standhaftigkeit. Obwohl Nebenprodukte der Schöpfung, wurde der Apostel Simon, genannt Petrus, der Felsen des Herrn, auf dem er seine Gemeinde baute. Zwischenmenschlich sind Felsen vollkommen erfüllt von ihrem Sinn, nämlich da zu sein. Daraus resultiert, daß sie sich unparteilich verhalten. Felsen lösen sich nur, um der Veränderung willen. Sie äußern sich nicht zu den Wirkungen, die sie im Fall des Falls hinterlassen. Den Felsen erkennen wir, wenn er, die Erdoberfläche durchstoßend, sein verwittertes Antlitz zeigt. Ich fühle seinen Vorwurf, weil wir ihm Gewalt antun, wenn wir seinen Leib brutal zerstückeln. Felsen lassen nicht mit sich reden. Sie bedenken nicht das Ende, sondern ertragen uns mit stoischer Gleichgültigkeit. Manchmal wohnen heiligen Nymphen in ihnen und geben im Schutz der Felsen jeglichem gern, was er im Stillen begehrt. Aber nicht einmal das bemerken wir.

Lesetermine

5.3.2020, 12.30

Lunchlesung: »Reiselast und Reiselust, Prosastücke in Kurzform« im Lichtsaal des Hotel Elephant (Weimar)

26.3.2020, 12.30

Entfäll! Lunchlesung: »›Dornburger Bagatellen‹ und ›Übern Alten Gleisberg hinweg‹, literarische Spaziergänge im Thüringer Vorland« im Lichtsaal des Hotel Elephant (Weimar)

29.04.2020,
19.30 – 21.00

Entfäll! Lesung: Roman „Zeitumstellung", die letzte Phase der DDR, Lichtsaal des Hotel Elephant (Weimar)

27.5.2020, 19.00

»Die Elsbeere – Wilde Früchte am Baum der Poesie«
Mit Wolfgang Haak, Wulf Kirsten, Michael Knoche, Andreas Pahl, Walter Sachs, Christoph Schmitz-Scholemann.
Buchvorstellung mit Verkostung von Elsbeer-Brand in der Eckermann Buchhandlung, Marktstraße 2, 99423 Weimar